EM-Studio 2012

Aktuelle Kommentare zu den Ligaspielen

AW: EM-Studio 2012

Beitragvon PIT2308 » 09 Jun 2012 9:21

Wirklich Klasse Flo, vielen Dank.

Großer dank an dieser Stelle an alle Macher, Planer, Druchführer, Überwacher, Teilnehmer und miltiple Persönlichkeiten, für eine super gelungene Aktion.



Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk 2
liga pr: 196.400
EC pr : 234.100
Meisterschaft KW-05/10: 31.000.000
Benutzeravatar
PIT2308
 
Beiträge: 897
Registriert: 18 Mai 2009 9:38

Re: AW: EM-Studio 2012

Beitragvon Ewigtreuer » 09 Jun 2012 9:46

PIT2308 hat geschrieben:Wirklich Klasse Flo, vielen Dank.

Großer dank an dieser Stelle an alle Macher, Planer, Druchführer, Überwacher, Teilnehmer und miltiple Persönlichkeiten, für eine super gelungene Aktion.



Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk 2


Ja, dem kann ich mich in allen Punkten nur anschliessen.
Thx für die Orga (in vorderster Front wohl Thomas), Flo für die unglaublich
tollen Spielberichte (die sind echt ein Highlight), allen Teilnehmern für spannende Spiele..

Rundum gelungen die ganze Sache ;clap ;clap
Bild

PR DM: 253.850 - Ges. 104.000.000
PR EC: 318.200 - Ges. 61.128.100
Benutzeravatar
Ewigtreuer
 
Beiträge: 1957
Registriert: 02 Nov 2010 10:19
Wohnort: Diepholz

Re: EM-Studio 2012

Beitragvon Elm » 11 Jun 2012 20:07

Spielbericht England - Ukraine

Das erste Spiel in der neuen Woche führte uns nach Donezk, wo der ukrainische Gastgeber um 19:00 Uhr auf die Three Lions trafen. Heute waren jedoch nur zwei Löwen auf dem Platz, die trotzdem alles geben wollten.

Dieses Spiel wurde in zwei Halbzeiten ausgetragen. Der Grund dafür ist ein ganz einfacher: ähnlich wie Kevin-Prince und Scherome (gemeint ist die "Bang Bang Boateng"-Famile) vereinigt eine Familie zwei Nationen. Anders als bei diesen beiden schafft das aber ein Spieler alleine. Zunächst trat also UK2 in der ersten Halbzeit auf die englische Heimat seiner Mutter in Form von EN1. In der zweiten Halbzeit stand er dann als EN2 gegen UK1 auf dem Platz.

Ein Blick zurück verrät, dass es für beide Mannschaften schon um alles ging. Sowohl die Engländer, als auch die Ukrainer verloren ihr erstes Spiel und mussten gewinnen, falls sie ihre Chance auf den Einzug ins Viertelfinale wahren wollten. Besonders ein Blick auf EN1 lohnte sich: sein Ziel, 600.000 Punkte im ersten Spiel zu erzielen, schaffte er mit 708.375 Punkten souverän. Wie würde er sich heute schlagen?

Nachdem die Queen also gesavt wurde, ging es los. Übernervös startete das Spiel, nach gespielten 2 Minuten standen beide Abwehrreihen fehlerlos: 0:0 hieß das Ergebnis. Die ersten Scores ließen die Taktik erkennen: viele kleine Spiele sollten den Score voranbringen. Nach 8 gespielten Minuten schien das dem Engländer besser zu gelingen, 147.825 : 132.175 hieß es.

Doch angefeuert durch die Heimfans konnte sich UK2 ein wenig freischwimmen. Bis zur Halbzeit drehte er das Spiel und um 19:15 Uhr stand es 369.850 : 271.775 für das Gastgeberland. Doch EN1 biss sich am Gegner fest, und nicht die Zähne aus. Denn in den folgenden 5 Minuten schaffte er es, den Rückstand zu verkürzen, und 10 Minuten vor dem Ende ging es mit einem Spielstand von 510.825 : 476.150 auf die Zielgeraden. Wer bewis den längeren Atem?

EN1 verausgabte sich nochmal sichtlich und schaffte es tatsächlich, den Rückstand bis zum nocheinmal zu verkürzen. Nach 30 gespielten Minuten stand es 739.075 : 785.300 für die Ukraine. Es roch nach einem Remis.

Während EN1 danach überglücklich über sein persönliches Resultat zur Dopingprobe abrauschte, begab sich UK2 auf die Massagebank. Regeneration stand nun im Mittelpunkt, stand doch 30 Minuten nach dem Abpfiff für ihn die zweite Halbzeit gegen UK1 auf dem Programm. Welche Taktik würden die Trainer für die zweiten 30 Minuten aussprechen?

Der ukrainische Trainerfuchs schien für seine Mannschaft in der Kabine die richtigen Worte gefunden zu haben: UK1 gab zu Beginn hohes Tempo und wollte dem müden EN2 gleich zu Beginn den Zahn ziehen. Dies schien aufzugehen, nach 8 Minuten hieß es bereits 587.300 : 388.300 für die Blau-Gelben. Angestachelt durch den ohrenbetäubenden Jubel der eigenen Anhänger schaffte es UK2 fast, nach 15 Minuten die Millionen-Marke zu knacken. Zur Halbzeit lautete das Resultat 996.950 : 704.425. War das bereits die Vorentscheidung oder konnte EN2 sich ins Spiel zurückkämpfen?

Auch wenn dieser sich steigerte, es brachte schlussendlich nichts mehr. Das Tempo des Heimspielers war zu hoch, um nochmal eine erfolgreiche Wende des Spiels einzuleiten. Schlussendlich ergaben sich die Engländer in ihr Schicksal und die Ukraine siegte 2.510.600 : 1.935.225.

Die Spieler erreichten folgende Punktzahl:

EN1: 739.075 Punkte
EN2: 1.196.150 Punkte

UK1: 1.725.300 Punkte
UK2: 785.300 Punkte

Damit darf das Gastgeberland weiter mit der nächsten Runde liebäugeln, muss aber im letzten Gruppenspiel gegen die Franzosen nochmal alles geben. Die Engländer hingegen dürfen sich im letzten Spiel von der Euro im Osten Europas verabschieden und haben schon Sommerpause.
Elm
 
Beiträge: 843
Registriert: 19 Okt 2011 15:00

Re: EM-Studio 2012

Beitragvon hkt » 11 Jun 2012 20:38

Elm hat geschrieben:...begab sich UK2 auf die Massagebank. Regeneration stand nun im Mittelpunkt, stand doch 30 Minuten nach dem Abpfiff für ihn die zweite Halbzeit gegen UK1 auf dem Programm...


Erstaunlich, dass sich der ukrainische Engländer in der zweiten Halbzeit so steigern konnte. Hat der in der Pause gedopt? :mrgreen:

Übrigens: Glückwunsch an Ronny (WurstBlinker), der sich trotz Liga-Modus wiederum steigern konnte! Und Glückwunsch an Flo (Elm), der mit über 1.7 Mio. ein ziemlich beeindruckendes Ergebnis erzielte!

Zurück in's Studio...
Benutzeravatar
hkt
 
Beiträge: 827
Registriert: 06 Sep 2007 11:46
Wohnort: Ffm.-Niederrad / Lipperland

Re: EM-Studio 2012

Beitragvon Elm » 11 Jun 2012 20:50

Spielbericht Italien - Irland

Der Schlusspfiff des ersten Spiels wurde vom Anpfiff der Partie Italien - Irland übertönt. Auch hier standen sich zwei Mannschaften gegenüber, die jeweils einmal angetreten sind, gegen die Kroaten jedoch keine Chance hatten. Aber: die Hüter des Catenaccio konnten knapp 600.000 Punkte mehr verbuchen als die Iren in ihrem ersten Spiel. War das ein Wink, wer in diesem Spiel den Platz als Sieger verlassen wird?

Beide Teams begannen stark, gute Scores ließen den Gesamtstand schnell in die Höhe schießen. Die Italiener schafften es nach 8 gePFYCten Minuten unter dem lauten Jubel der gut 15.000 italienischen Anhänger im städtischen Stadion zu Posen, die erste bedeutende Marke zu erreichen: 1.002.250 Punkte standen auf der Habenseite.

Die restlichen Zuschauer in der mit 43.090 Zuschauer ausverkauften Arena hielten zu den Underdogs aus Irland. Umso lauter wurde es nur eine Minute später, als "The Boys in Green" diese Marke erreichten. Das Resultat nach 9 Minuten Dauerbeschuss von Pinky lautete 1.010.125 Punkte. Es blieb spannend im polnischen Posen.

Während die Iren scheinbar überrascht waren über die große Anhängerschar und ein wenig ihrer guten Leistung einbüßten, ließ dies die Könige der Schwalben unbeeindruckt. Bis zur Halbzeit konnte man einen Vorsprung von knapp 200.000 Punkten herausspielen. Der Zwischenstand von 1.765.750 : 1.587.075 durfte jedoch noch lange nicht als Vorentscheidung aufegfasst werden. Zu knapp ist dieses Ergebnis, welches binnen Minuten in die andere Richtung ausschlagen könnte.

Dementsprechend konzentriert gingen die Italiener die zweite Hälfte an, um den Iren bloß keine aufkeimende Hoffnung zu geben. Und dies klappte nur zu gut, die Iren verschliefen den Start in die letzten 15 Minuten völlig. Innerhalb der folgenden sieben Minuten konnten die Einwohner des Inselstaates ihren Vorsprung verdoppeln, sieben Minuten vor dem Ende stand es 2.531.500 : 2.177.500. Dies schien nun wirklich die Vorentscheidung in diesem Duell zu sein.

Trotz der starken Leistung von IR2 und - das muss erwähnt werden - auch von IR1, der im Vergleich zum ersten Gruppenspiel sein persönliches Ergebnis um knapp 400.000 Punkte verbessern konnte, schafften sie es nicht mehr, das Spiel zu drehen. Schlussendlich setzte sich die Routine der Italiener durch, der Endstand lautet 3.290.350 : 2.942.900.

Im Einzelnen die Spieler:

IT1: 1.577.900 Punkte
IT2: 1.732.450 Punkte

Damit schafften beide italienische Spieler fast das gleiche Ergebnis wie im ersten Spiel. Die Differenz der beiden Endscores aus den ersten beiden Gruppenspielen beträgt lediglich 30.300 Punkte.

IR1: 1.196.350 Punkte
IR2: 1.746.550 Punkte

Für beide Mannschaften steht nun noch das Spiel gegen die völlig unbekannten Spanier auf dem Programm. Die Italiener dürfen dank dieser 3 Punkte auf den Einzug ins Viertelfinale hoffen, die Iren können sich zusammen mit den Engländern den Flug auf die Insel buchen.
Zuletzt geändert von Elm am 12 Jun 2012 6:12, insgesamt 1-mal geändert.
Elm
 
Beiträge: 843
Registriert: 19 Okt 2011 15:00

EM-Studio 2012

Beitragvon SGE-Papa » 11 Jun 2012 21:31

Klasse Kommentare :)
Ralf Du Vogel! Du fehlst!
Benutzeravatar
SGE-Papa
 
Beiträge: 2069
Registriert: 03 Nov 2007 13:15
Wohnort: Weiterstadt

Re: EM-Studio 2012

Beitragvon PeeBee » 12 Jun 2012 4:41

SGE-Papa hat geschrieben:Klasse Kommentare :)

+1!
Liga 209.250 - EC 261.375
Benutzeravatar
PeeBee
 
Beiträge: 716
Registriert: 25 Okt 2010 20:39
Wohnort: Taunus

Re: EM-Studio 2012

Beitragvon Ewigtreuer » 12 Jun 2012 4:50

PeeBee hat geschrieben:
SGE-Papa hat geschrieben:Klasse Kommentare :)

+1!

+2
Bild

PR DM: 253.850 - Ges. 104.000.000
PR EC: 318.200 - Ges. 61.128.100
Benutzeravatar
Ewigtreuer
 
Beiträge: 1957
Registriert: 02 Nov 2010 10:19
Wohnort: Diepholz

Re: EM-Studio 2012

Beitragvon Elm » 12 Jun 2012 23:39

Spielbericht Kroatien - Spanien

Heute war es soweit. Mit Spannung wurde das erste Auftreten der Welt- und Europameister aus Spanien erwartet, die sich um 20:00 Uhr in Danzig gegen die in den ersten beiden Spielen stark aufspielenden Kroaten messen durften. Spanien war für die meisten PFYC-Fans bis dato eine große Unbekannte und man durfte gespannt sein, wie sie ins Turnier starteten.

Wie bereits erwähnt, gewannen die Kroaten die ersten beiden Spiele deutlich und kletterten so von einem Geheim- zu einem wahren Favoriten empor. In ihren Reihen mit Starspieler KR2, der im zweiten Match die bislang unerreichbare Marke von 454.800 Punkten erreichte. Man durfte gespannt sein, wie er sich in diesem Spiel schlug. Ein Punkt reichte den Kroaten bereits zum sicheren Erreichen der K.O.-Runde!

Entsprechen spannend war der Start. Beide Teams gaben von Beginn an Tempo, die Spanier entpuppten sich als schwerer Gegner für die Kroaten, an denen sie sich die Zähne ausbeißen durften. Nach 7 gespielten Minuten in der PGE Arena Gdansk durften beide Fangruppen sich über das Erreichen der Millionen-Marke freuen. Knapp lagen die Spanier mit 1.040.000 : 1.038.950 Punkten in Führung. Die Spanier wären mit diesem Remis gegen die starken Kroaten sicher zufrieden, die ihrerseits das Ticket für die weiteren Spiele sicher hätten.

In diesem raschen Tempo ging es weiter, jedoch zeigte die Abwehr der Spanier nun doch kleinere Unkonzentriertheiten und die Kroaten konnten das Spiel bis zur Halbzeit drehen. Um 20:14 Uhr erreichten sie die nächste Million, 2.056.100 standen auf ihrer Seite. Dies war auch das Resultat, mit dem die Kroaten zur Halbzeit gingen. Die Spanier zollten ihrem hohen Tempo Tribut und kamen nach 15 gespielten Minuten auf 1.997.600 Punkte.

Angestachelt durch ihre Führung, fingen die Osteuropäer nun an zu wirbeln. 10 Minuten vor Schluss betrug der Vorsprung auf die Spanier schon 209.550 Punkte, scheinbar hatten diese den Angriffen der Kroaten nicht mehr viel entgegenzusetzen. Würden sie nun untergehen?

Zumindest fanden die Trainer kein geeignetes Mittel gegen KR2, der in den letzten 10 Minuten zur Hochform auflief und einmal 414.400 Punkte und davor sogar 489.950 Punkte erzielen konnte. Damit verbesserte er seine eigene, im zweiten Spiel aufgestellte Marke. Im Schatten von KR2 folgte KR1 mit einer wie in den ersten beiden Spielen gezeigten eindrucksvollen Konstanz und konnte für sich starke 1.635.150 Punkte verbuchen. Diese beiden Spieler muss man für den weiteren Verlauf des Turniers im Auge behalten.

Die letzten Minuten des Spiels sind auch schnell erzählt. Kurz vor Schluss führten die Kroaten mit 3.324.450 : 2.992.600 Punkten und konnten diese Führung souverän ins Ziel bringen. Schlussendlich mussten die Iberer sich mit 3.913.800 : 3.628.650 geschlagen geben. Jedoch darf man die Spanier nicht abschreiben. Trotz der Niederlage im ersten Spiel konnten sie mit einer reifen Leistung aufwarten und könnten sich so hinter den Kroaten Platz 2 in dieser spannenden Gruppe C sichern. Dies werden aber erst die Spiele gegen Italien und Irland zeigen.

Die Kroaten hingegen können sich nun ausruhen und gespannt auf die Gruppe D gucken. Sie stehen bereits als Sieger ihrer Gruppe fest und treffen im Viertelfinale auf den zweitplatzierten dieser Gruppe. Das Weiterkommen wurde enthusiastisch gefeiert, zur Stunde ist noch jede Menge Lärm aus den Katakomben zu hören. Man munkelt über eine ausufernde Fete im Entmündungsbecken, der mittlerweile mehr mit Schampus als mit Wasser gefüllt sein soll. Wir sind der Meinung: das haben sie sich verdient. Aber es ist erst ein erster Schritt Richtung Titel geschafft, und man sollte die Konzentration auf diesen nicht zu früh verlieren.

Die Einzelscores der Spieler:

KR1: 1.635.150 Punkte
KR2: 2.278.650 Punkte

SP1: 1.397.250 Punkte
SP2: 2.231.400 Punkte

Damit ist SP2 erst der dritte Spieler nach RU2 und KR2, der die 2-Millionen-Schallmauer in den 30 Minuten durchbrechen konnte.
Elm
 
Beiträge: 843
Registriert: 19 Okt 2011 15:00

Re: EM-Studio 2012

Beitragvon hkt » 13 Jun 2012 0:17

Zuschaueranruf auf der Hotline:

"Ääääh, guuuude... isch bin de Schorsch aus Kriftel... Isch wollt' nur fraache, warum de Berischt von de Ukraineeeer noch net gesendet wurde. Hab' isch da was verbasst oder wie?"
Benutzeravatar
hkt
 
Beiträge: 827
Registriert: 06 Sep 2007 11:46
Wohnort: Ffm.-Niederrad / Lipperland

Re: EM-Studio 2012

Beitragvon Elm » 13 Jun 2012 6:25

Frustbesäufnis des zuständigen Übermittlers aus Donezk :-bes
Elm
 
Beiträge: 843
Registriert: 19 Okt 2011 15:00

Re: EM-Studio 2012

Beitragvon Elm » 13 Jun 2012 6:51

Spielbericht Ukraine- Frankreich

Am späten Abend kam es in der Donbass Arenazu Donezk zu einer ersten Entscheidung in der Gruppe D. Der Gastgeber bestitt sein letztes Gruppenspiel gegen die Franzosen. Die Ukrainer, mit einer Niederlage und einem Sieg gestartet, mussten mindestens einen Punkt holen, um theoretische Chancen auf das Weiterkommen zu haben. Besser wäre ein Sieg und dann das Hoffen auf einen schwedischen Erfolg gegen die Franzosen.

Die hatten ihrerseits bislang erst ein Spiel gegen die mittlerweile ausgeschiedenen Engländer und entschieden dieses für sich. Eine überall bemerkbare Unruhe war auf den Rängen zu spüren, vor Beginn war es merkwürdig ruhig in der Arena.

Dies änderte sich jedoch mit dem Anpfiff um 22:45 Uhr durch den Portugiesen Ronald O'sgel . Unter dem tosenden Applaus der heimischen Fans zeigten die Ukrainer ihre bislang beste Leistung in diesem Turnier. UK2 schien sein Formtief, das ihn vor allem während des zweiten Gruppenspiels gegen die Engländer heimsuchte, hinter sich gelassen zu haben. Beide Spieler zeigten ansprechende Leistungen. Dennoch entwickelte sich ein Kopf an Kopf Duell mit edr Equipe Tricolore. Hier schienen wirklich zwei gleichstarke Mannschaften ihre Klingen zu kreuzen und schien so, als ob es bis zum Abpfiff um die Wurst (und die drei Punkte) ging.

Beide Mannschaften erreichten nach 9 gespielten Minuten einen siebenstelligen Score. Die Ukrainer konnten sich über 1.037.250 freuen, die "Bleus" lagen knapp dahinter und konnten ihren Gesamtstand auf 1.020.900 Punkt schießen. Bedingt durch einen technischen Aussetzer von FR1, der sich auf dem tiefen Rasen zunächst für die falsche Schuhe entschied, schaffte es der Gastgeber in den folgenden Minuten, sich ein wenig abzusetzen.

Als O'sgel zur Halbzeit pfiff, schien die Stimmung auf dem Siedepunkt zu sein. Ukraine lag nun deutlicher in Führung, ein Gesamtstand von 1.819.000 : 1.589.250 Punkten brachte eine Führung von 229.750 Punkten. Das war das Ergebnis, was sich alle Anhänger der Schowto-Blakytni erhofften. Fraglich war jedoch, ob die Ukrainer dieses hohe Tempo durchziehen konnten, denn bislang galten sie nicht als Konidtionswunder.

Und so mussten sie gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit ein wenig Federn lassen. Die Blau-Weiß-Roten schafften es bis 23:03 Uhr, die nächste Millionenmarke zu erreichen. 2.028.850 Punkte wurden bis zu diesem Zeitpunkt auf den Rechner dazugerechnet. Die Ukrainer schafften dies aber trotz des Vorsprungs zur Halbzeit nur eine Minute früher und jubelten über 2.006.900 Punkte. Wurde der Druck der Franzosen und die durch den Spielaufbau geschürte Erwartungshaltung hzu groß für das ukrainische Team?

Es schien nicht so. Fünf Minuten vor dem Ende lag das gastgebende Team weiter in Führung, weiter mit gut 200.000 Punkten. Mit 2.746.500 : 2.531.550 Punkten konnte die Schlussphase beginnen, die noch für eine dicke Überraschung sorgte. Schafften es die Franzosen doch, kurzzeitig noch einmal die Führung zu übernehmen, wurde nun wirklich klar, das die letzten Sekunden über den Ausgang des Spiels entscheiden würden.

Geschlossen setzten die beiden Ukrainer noch einmal 96.000 Punkte ab, die Franzosen allerdings 211.350. Bangende Blicke richteten sich auf die Sportkomission, die für die Spielstände verantwortlich ist.

Und erst nach mehreren Zeitlupen war klar, dass die 96.000 Punkte der Ukrainer erst nach dem Schlusspfiff erzielt wurden, die Franzosen es jedoch noch rechtzeitig schafften, ihre Punkte zu erzielen. Was hieß das für das Ergebnis?

Aus Sicht der Gastgeber nichts Gutes. Sie mussten sich mit 3.175.050 : 3.277.500 geschlagen geben. Man sieht: selbst für ein Remis fehlten 2.450 Punkte, insgesamt betrug der Rückstand knappe 102.450 Punkte. Tiefe Enttäuschung auf den Rängen, bei den Spielern kullerten dicke Tränen über die Wangen, schien ihr Kampf doch umsonst gewesen zu sein. Doch sowohl die französischen, als auch ihre eigenen Anhänger zollten ihnen Standing Ovations.

Die Spieler der Partie:

UK1: 1.900.100 Punkte
UK2: 1.247.950 Punkte

FR1: 1.367.800 Punkte
FR2: 1.909.700 Punkte

Damit verabschiedet sich das ukrainische Team aus diesem Turnier, die Franzosen sind weiter. Platz 1 und 2 wird im letzten Gruppenspiel der Franzosen gegen die Schweden entschieden, wenn man davon ausgeht, das die Tre Kronors gegen die Engländer gewinnen.
Elm
 
Beiträge: 843
Registriert: 19 Okt 2011 15:00

Re: EM-Studio 2012

Beitragvon f_orza » 13 Jun 2012 7:35

Elm hat geschrieben:...selbst für ein Remis fehlten 2.450 Punkte


autsch.
hatte ich doch richtig kopfgerechnet, gestern abend.

danke für das superspannende match, den wunderbaren bericht und den knappen sieg.
es war mir eine ehre, mit ihnen gestern abend spielen zu dürfen!

allez les blöd!
Ficken hat mir den Backofen verbrannt. Meine Frau tötet mich.
Benutzeravatar
f_orza
 
Beiträge: 1314
Registriert: 20 Aug 2007 13:00
Wohnort: im Ostend

Re: EM-Studio 2012

Beitragvon Goyschak » 13 Jun 2012 11:33

Sprechen mit Presse nix gut.
Life's dying.
Then you are shit.
Benutzeravatar
Goyschak
 
Beiträge: 7190
Registriert: 05 Sep 2007 23:54

Re: EM-Studio 2012

Beitragvon Elm » 19 Jun 2012 17:04

Spielbericht Schweden - England

Nachdem einige technische Probleme in der ukrainischen Provinz behoben wurden und die Brieftaube endlich die neue Schreibmaschine eingeflogen hat, melden wir uns wieder von der hiesigen EM und widmen uns zunächst dem in zwei Teilen ausgetragenen Spiel Schweden gegen England. Zunächst trat am Donnerstag um 20:30 Uhr SW2 gegen EN1 an.

Für die Engländer ging es nach ihrem Ausscheiden nochmal darum, ihr Land ehrenhaft zu vertreten, während die Schweden sich für das abschließende Gruppenspiel gegen die Franzosen in Form zu bringen.

Spieler EN1 wartete mit seiner in den ersten beiden Spielen angewandten Taktik auf, mit vielen Scores dem Gegner das Leben schwer zu machen. So schaffte er es bislang, zu überzeugen. Jedoch ging er gegen den stark aufspielenden Schweden direkt in Rückstand. Spieler SW2 erreichte nach bereits 14 Minuten die 1-Millionen-Marke und die blau-gelben Anhänger freuten sich über einen Zwischenstand von 1.075.450 : 379.850. Es konnte die sangesfreudigen Engländer nicht zurückhalten. Pünktlich mit dem Anpfiff der zweiten Hälfte intonierten sie im Olympiastadion zu Kiew die Nationalhymne.

Dies schien die Leistung von EN1 noch einmal zu pushen. In den folgenden 7 Minuten schaffte er es, den Gesamtstand der Three Lions auf 553.950 anzuschrauben und seinem persönlichen Ziel, der 600.000 Marke, sehr nahe zu kommen. Einen veränderten Ausgang auf dieses Spiel würde er allerdings nicht mehr nehmen können.

Als zu stark erwies sich SW2, der sich kurz vor Schluss über 1.581.650 Punkte freuen konnte und bis zum Schluss noch ernsthaft an der 2-Millionen-Marke knabberte. Diese fiel jedoch nicht, schlussendlich musste er sich mit 1.948.850 Punkten zufrieden geben. Demgegenüber standen erneut starke 742.125 Punkte von EN1. Damit schaffte dieser es, sich in jedem Spiel zu steigern – eine beachtliche Leistung.

Für SW1 ging es nun am Freitag ab 16:00 Uhr darum, den Vorsprung sicher ins Ziel zu retten, um mit den dann punktgleichen Franzosen im letzten Spiel den ersten Platz der Gruppe D auszuspielen. Und von Anfang an zeigte SW1 gegenüber einem verbesserten EN2, wer hier die Hosen anhat. Nach 10 Minuten erspielte SW1 bereits richtig starke 764.150 Punkte, demgegenüber standen 594.775 Punkte von EN2. Eine starke Leistung, jedoch nicht ausreichend, um einen SW1 in Galaform aufzuhalten.

Nach 15 gespielten Minuten konnte Schweden sich über einen Vorsprung von 1.668.125 Punkten freuen. Die Tre Kronor schossen sich unaufhaltsam dem zweiten Gruppensieg im zweiten Spiel entgegen.

Nach absolvierten 22 Minuten bogen die beiden Spieler unter dem tosenden Applaus der Fans auf die Zielgeraden, SW1 erspielte bis dahin 1.664.850 Punkte, EN2 folgte mit 1.144.450 Punkten. Damit war das Spiel faktisch entschieden. SW1 wurde nun noch von dem Traum, wie im ersten Spiel die persönliche Marke von über 2 Millionen Punkte zu erreichen, angetrieben.

Und sein Kampf sollte belohnt werden. Schlussendlich häufte er 2.010.500 Punkte an. In der Summe brachte das ein starkes Knäckebrot-Ergebnis von 3.959.350 Punkte ein. Die Engländer ihrerseits konnten sich über 2.186.475 Punkte freuen, nachdem auch EN2 unter Aufbietung der letzten Kräfte die 30 Minuten überstand.

Die Einzelscores in der Zusammenfassung:

SW1: 2.010.500 Punkte
SW2: 1.948.850 Punkte

EN1: 742.125 Punkte
EN2: 1.444.350 Punkte
Elm
 
Beiträge: 843
Registriert: 19 Okt 2011 15:00

VorherigeNächste

Zurück zu Bundesliga

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron