Die kleine Kneipe

Gebabbel rund um PFYC

Re: Die kleine Kneipe

Beitragvon jgs » 31 Aug 2019 1:19

Goyschak hat geschrieben:
RIP Roland Berger.

^^^^^^^
das is aber jemand anderes....
Benutzeravatar
jgs
 
Beiträge: 5392
Registriert: 11 Mai 2007 12:08
Wohnort: Frankfurt

Re: Die kleine Kneipe

Beitragvon Spartacus » 31 Aug 2019 16:02

Und zwar eher aus der Abteilung ewiges Fegefeuer. :wink:
When i think of all the good times that i've wasted having good times.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 4673
Registriert: 22 Okt 2009 19:57

Re: Die kleine Kneipe

Beitragvon Goyschak » 31 Aug 2019 16:34

Oh Mann, mea culpa.

JÖRG Berger natürlich.
Life's dying.
Then you are shit.
Benutzeravatar
Goyschak
 
Beiträge: 7337
Registriert: 05 Sep 2007 23:54

Re: Die kleine Kneipe

Beitragvon Spartacus » 03 Sep 2019 19:49

Hat jemand ne Ahnung, wie sich der Last-Minute-Deal monetär darstellt?
When i think of all the good times that i've wasted having good times.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 4673
Registriert: 22 Okt 2009 19:57

Re: Die kleine Kneipe

Beitragvon fmb » 05 Sep 2019 17:35

Spartacus hat geschrieben:Hat jemand ne Ahnung, wie sich der Last-Minute-Deal monetär darstellt?


Sieht nach Leihe vs Leihe aus.
Keine Ahnung, ob es sich gehaltstechnisch überhaupt auswirkt, siehe

https://www.kicker.de/757251/artikel/fr ... rchbrochen
Benutzeravatar
fmb
Site Admin
 
Beiträge: 12859
Registriert: 18 Mär 2007 23:51
Wohnort: Hanau-Mittelbuchen

Re: Die kleine Kneipe

Beitragvon Spartacus » 06 Sep 2019 18:02

Gehaltstechnisch gehe ich mal davon aus, daß Silva dort mehr verdient hat, als Ante bei uns.
Sieht für mich nach einem heiklen Geschäft aus, bei dem Milan, a priori betrachtet, den besseren Deal gemacht hat.
When i think of all the good times that i've wasted having good times.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 4673
Registriert: 22 Okt 2009 19:57

Re: Die kleine Kneipe

Beitragvon Spartacus » 18 Okt 2019 21:42

Wichtiger Sieg. ;clap
When i think of all the good times that i've wasted having good times.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 4673
Registriert: 22 Okt 2009 19:57

Re: Die kleine Kneipe

Beitragvon Goyschak » 23 Okt 2019 3:13

Spartacus hat geschrieben:Gehaltstechnisch gehe ich mal davon aus, daß Silva dort mehr verdient hat, als Ante bei uns.
Sieht für mich nach einem heiklen Geschäft aus, bei dem Milan, a priori betrachtet, den besseren Deal gemacht hat.


Vier Fälle und die Auswirkungen für die SGE:

1. Rebic und Silva starten durch:
Wir bekommen Tore und am Ende geht der Transfer +/- Null aus
Finanzielles Ergebnis: ungefähr neutral
Sportliches Ergebnis: positiv

2. Beide werden Rohrkrepierer
Wir bekommen keine Tore und am Ende geht der Transfer +/- Null aus
Finanzielles Ergebnis: ungefähr neutral
Sportliches Ergebnis: ungefähr neutral, wenn wir davon ausgehen, daß Rebic auch bei uns nicht performed hätte


3. Rebic startet durch und Silva wird Rohrkrepierer
Finanzielles Ergebnis: wir bekommen für Rebic viel Geld oder ihn zurück
Sportliches Ergebnis: negativ

4. Rebic wird Rohrkrepierer und Silva startet durch
Wir bekommen viele Tore, müssen Silva am Ende aber für umsonst ziehen lassen
Finanzielles Ergebnis: neutral
Sportliches Ergebnis: positiv

Wenn man unter 3. positiv und negativ zu neutralem blau zusammenzieht, gehen alle Szenarien entweder neutral oder mit einem positiven Ergebnis für die SGE aus. Ergo: Bobic hat einen guten Job gemacht. Risiko nicht vorhanden.
Life's dying.
Then you are shit.
Benutzeravatar
Goyschak
 
Beiträge: 7337
Registriert: 05 Sep 2007 23:54

Re: Die kleine Kneipe

Beitragvon Spartacus » 23 Okt 2019 14:54

Vorläufig siehts nach Variante 4 aus, da Rebic soweit ich weiß, noch kein Spiel für Milan gemacht hat.
Deine Rechnung kann ich allerdings nicht teilen. Denn wenn es so bliebe, hätten wir einen Spieler mit einem Marktwert von ca. 40 Mios verliehen und bekämen ihn dann mit einem Marktwert von vielleicht 10 Mios zurück. Bei Silva wärs dann eher umgekehrt, da er zuvor weder in Italien noch in Spanien richtig eingeschlagen hat.

Übrigens: Deine damaligen Ausführungen zum UK und Irland habe ich mit Interesse gelesen.
Aus gegebenem Anlaß möchte ich aber darauf hinweisen, daß ausgerechnet Johnsons Deal ein nächster Schritt zu einem vereinten Irland wäre. :)
Und wenn das ganze Gezappel mal vorbei ist, werde ich den am Anfang des Filmchens richtig vermissen:

https://www.youtube.com/watch?v=Y7HbtuZBnvI

Seine sich immer wieder wiederholende Verkündung ist für mich der Satz des Jahres. :lol:
When i think of all the good times that i've wasted having good times.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 4673
Registriert: 22 Okt 2009 19:57

Re: Die kleine Kneipe

Beitragvon jgs » 23 Okt 2019 16:57

Die doofen Briten hätten ihren depperten Brexit schon lange, wenn sie sich einfach aus den sechs besetzten Counties in Irland verpissen würden, damit wäre jedem geholfen. Die haben da so wenig was zu suchen wie Edorheimer in Rojava. Für die Ulster-Fanboys gibt es ja Fähren. Ich hoffe in zwei Wochen ist endlich Schluß, ich kann die täglichen 10 Minuten Brexit-Gedöns in der Tageschau echt nicht mehr ertragen.

EFC Einfache Lösungen OOOOOOOOORRRDEER! :-----
Benutzeravatar
jgs
 
Beiträge: 5392
Registriert: 11 Mai 2007 12:08
Wohnort: Frankfurt

Re: Die kleine Kneipe

Beitragvon Goyschak » 24 Okt 2019 4:43

Da die englische Presse (inkl. BBC, The Independent und The Guardian, um von den Revolverblättern a la Daily Mail etc. gar nicht erst zu sprechen) nur äußerst schlechte Hintergrundinfos liefert, bin ich dazu übergegangen, den Blog eines rechten Wixers zu lesen, der für UKIP im EU Parlament gearbeitet hat. Der hat vor x-Jahren ein 400-seitiges Pamphlet geschrieben, wie man einen Brexit vernünftig hinbekommen hätte. Auf dessen Seite finden sich auch viele technisch anspruchsvolle, bis ins Detail gehende Papers, was für einzelne Sektoren ein No-Deal bedeuten würde.
In den Kommentaren schreiben neben den obligatorischen Arschlöchern allerdings auch eine Reihe vernünftiger Leute und das Diskussionsniveau ist relativ hoch (verglichen zu den Kommentarfunktionen der Zeitungen).
Langer Rede kurzer Sinn. Dort tauchen mittlerweile solche Ideen wie eine keltische Konförderation bestehend aus Irland, NI, Schottland und Wales auf. Glaube ich zwar nicht dran, aber wenn erstmal Ideen geboren sind, können sie eventuell irgendwann einmal Momentum bekommen.
Wer auch mal in die Kloake eines ultrakonservativen Thinktanks absteigen möchte: http://eureferendum.com/default.aspx

Die letzten Tage konnte ich die Brexit-Soap allerdings nicht so richtig verfolgen, weil in Chile soziale Unruhen ausgebrochen sind und seit Pinochets Zeiten das erste Mal das Militär im Innern eingesetzt wurde. 40 Metrostationen verwüstet, 60 Supermärkte geplündert und abgefackelt, Plünderungen, das Militär schießt auf den Straßen, die Carabineiros knüppeln. Ausnahmezustnd ist ausgerufen und in den großen Städten herrscht des Nachts Ausgangssperre. Da ich sehr gute chilenische Freunde dort unten habe, hatte die Nachrichtenlage dort für mich Priorität.
Ist schon ein beklemmendes Gefühl, wenn man mit einem guten Kumpel per Telegram telefoniert und der seine Famile zu seinen Eltern gebracht hat und dann Abends alleine im Haus sitzt, nicht vor die Tür gehen darf und nicht weiß, ob er die Nacht heil übertsteht. Zumindest ich hatte auch Sorge, daß es zu einem Militärcoup kommen könnte. Bin aber ob der Transparenz in den Medien und den (soweit ich mit meinem Rumpelspanisch richtig verstehe) besonnenen Reaktionen der Beteiligten in den chilenischen Medien wieder halbwegs beruhigt.

Hier mal zwei Videos, die mir mein Kumpel geschickt hat
https://www.youtube.com/watch?v=gCxIraHdzPY
https://www.youtube.com/watch?v=N74g4cHnYsQ
Ich hatte die bei Youtube hochgeladen, da ich die öffentlich rechtlichen deutschen Sender angeschrieben hatte und sie auf das Material verwiesen habe, um Öffentlichkeit herzustellen. Hat die aber nicht interessiert.

Weitere Quellen:
Livestream eines privaten Nachrichtensenders: https://www.youtube.com/watch?v=mvjj_ZEw384
Livestream des staatlichen Nachrichtensenders: https://www.youtube.com/watch?v=g4599q5uxnM

Lustiges am Rande: Ein anderer chilenischer Freund war eine Reihe von jahren in Venezuala in einer der Communios als Lehrer/Ausbilder tätig, in denen die Bolivarische Revolution versucht hat, die Menschen zu bilden und zur Selbstverwaltung zu ermutigen. Der iist seit ein paar Monaten wieder in Chile zurück, weil die Lage in Venezuela mittlerweile selbst für ihn zu gefährlich wurde. Als es jetzt in Chile geknallt hat, hat er nur lakonisch gesagt, er solle wohl besser nach Syrien gehen, um mal Ruhe zu haben.
Life's dying.
Then you are shit.
Benutzeravatar
Goyschak
 
Beiträge: 7337
Registriert: 05 Sep 2007 23:54

Re: Die kleine Kneipe

Beitragvon Spartacus » 24 Okt 2019 16:49

Zum Desinteresse an dem Filmmaterial habe ich zwei Hypothesen im Angebot.
Seriöse Variante: Man ist zurückhaltender geworden bei Material aus dem Netz, wenn man selbst nichts genaues über die konkreten Vorgänge weiß.
Gewohnte Variante: Chiles Präsident ist, wenn ich es richtig in Erinnerung habe, kein Linker, also sind Demokratie (und Kapital) nicht gefährdet, alles also nicht so wichtig. Für den brasilianischen Fascho würde sich hier ja auch kaum jemand interessieren, wenn nicht gerade der große Klimahype wäre.

Daß mit der keltischen Konföderation :) sehe ich genauso wie Du. Aber sollten sich die Savehearts doch noch aufraffen, die Seiten zu wechseln, könnte es darauf hinauslaufen, daß das British Empire irgendwann nur noch aus England, vlt. Wales und aus Gibraltar besteht.
When i think of all the good times that i've wasted having good times.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 4673
Registriert: 22 Okt 2009 19:57

Re: Die kleine Kneipe

Beitragvon Goyschak » 25 Okt 2019 3:06

ich denke es ist noch etwas anders gelagert. Natürlich können die ÖR nict einfach ein Video von irgendeinem ansehen und es für bare Münze nehmen. Die müßten es zum Anlaß nehmen, selbst zu recherchieren.

Die Auslandsstudios haben aber in den letzten Jahren einen ziemlichen Kahlschlag erfahren. Die können gar nicht mehr gescheit berichten, wenn es für ganz Südamerika zwei Büros gibt.
In dem einen liegen sie in Rio am Strand und machen ab und an mal einen Bericht über knackige Ärsche an der Copa Cabana.
Das andere in Argentinien ist zur Zeit wahrscheinlich nicht ganz so beliebt, aber immerhin kann man sich da jeden Tag ein 400 g Steak besten argentinishcen Rindfleischs für 12 Euro reinpfeifen.

Kein Wunder, daß der Weltspiegel immer mehr vor die Hunde geht und statt Berichte aus aller Welt zu bringen, mehr und mehr "Liveschalte" zu irgendeinem Hansel gemacht werden, der 1800 km von dem Ort entfernt im Studio rumgammelt, um den es geht. Krönung ist dann, wenn sich die zwei Studiositzer dann gegenseitig mit Floskeln wie "Klaus, wie schätzt Du die Situation ein?" "Ich schätze die Situation als angespannt ein, Barbara." gegenseitig die Geschlechtsteile lecken.

Ist halt billiger und intellektuell nciht so erschöpfend für die Journalistendarsteller so ein Interview per Skype durch eine Internetverbindung zu jagen, als mal den eigenen Arsch zu bewegen und vor Ort Informationen einzuholen, dabei vielleicht noch einen Einheimischen Kamermann und Fahrer zu beschäftigen, die ein paar Groschen verdienen könnten und nebenbei etwas über journalistische Standards lernen könnten.

Krönung war dann letzten Sonntag das Interview mit dem Grünen-Deppen in Berlin. Da habe ich dann abgeschaltet und gedacht, heilige Scheiße, Berliner politikkasper im _Welt_spiegel. Das mit der Welt mag ja von Fulda aus gesehen für Berlin gelten. Aber mal ehrlich, was soll das? Das alles wäre mit Dagobert Lindlau nicht passiert.

Z.B.:
https://de.wikipedia.org/wiki/ARD-Ausla ... in_Amerika
Mittelamerika? Gehört eh der United Fruit Company! West- oder Nord Lateinamerika, pfff!

https://de.wikipedia.org/wiki/ARD-Ausla ... ahen_Osten
Westafrika? Kennen wir nicht!

[/Ende Rant}
Life's dying.
Then you are shit.
Benutzeravatar
Goyschak
 
Beiträge: 7337
Registriert: 05 Sep 2007 23:54

Re: Die kleine Kneipe

Beitragvon Spartacus » 25 Okt 2019 16:44

Ich bleib mal auf der Ebene der Personen (Lindlau).
Das erste eindeutige Zeichen des Niedergangs deutschen (Auslands)journalismus', war für mich die Liveberichterstattung zu Beginn des ersten amerikanischen Irak-Feldzuges. "Ach du meine Güte - die Christiansen", das Peterprinzip in Reinkultur.
Man erzählt, daß es tatsächlich bald losgehe (was mir als Flughafenanrainer schon seit einem halben Jahr klar war), aber es passiert nichts. War so ein bißchen wie bei der Mondlandung ("Gibt es Kontakt?" "Nein, derzeit gibt es keinen Kontakt."), nur daß da die Jungs im Studio das ganze mit Informationen zur Unternehmung und Beantwortung von Zuschauerfragen gefüllt haben. Nach ein paar Stunden war sie nahe am Ausrasten, weil nix passiert ist, nix geklappt hat, dabei wollte sie doch damit zur journalistischen Legende werden.
Dann gab es da einen Leclercq o.s.ä., der immer aus dem Nahen Osten berichtet hat und ständig mit einem roten Schal ausstaffiert war. Ich hab mich immer gefragt, wieso der Depp da unten mit einem Schal rumläuft. Dann kam die Buchveröffentlichung - Umschlagbild: Leclercq mit rotem Schal.
Der mehr o. weniger endgültige Abgesang kam dann für mich mit Dunya Hayali, die für reinen Gesinnungsjournalismus in der Ukraine auch noch bepreist und zum Star gepimpert wurde. Bei der habe ich, wie i.ü. bei den meisten Frauen im Politfernsehen, einen Zappreflex.
Vielleicht ist es wie bei den Politikern, Zeit und System bringen nur noch bestenfalls mediokres Personal nach oben.
When i think of all the good times that i've wasted having good times.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 4673
Registriert: 22 Okt 2009 19:57

Re: Die kleine Kneipe

Beitragvon jgs » 25 Okt 2019 19:07

Für Auslandsberichterstattung greife ich auf Euronews, BBC, AlJazeera, ARTE und ein wenig CNN zurück, deutsche ÖR kannste da echt in die Tonne kloppen. AlJazzeera hat zwar auch seine Agenda im arabischen Raum, aber bei denen kommt in fast jeder Nachrichtensendung auch mal Tagesgeschehen aus Afrika vor, nachts auch mal gute längere Reportagen. In der Tagesschau ist das der schwarze Kontinent, schwarz weil kein Empfang. Außer wenn mal wieder Hungerkatastrophen oder ganz fiese Machthaber ins gewohnte Bild passen. Groundreports? Pffft. Macht alles der eine Dude in Kairo vom Balkon überm Nil aus, der von Syrien bis Zimbabwe der Zuständige ist. Das ist als hätte man nur einen der von Madeira bis Wladiwostok die Region Eurasien abdecken muß.
Mich kotzt auch immer mehr, und das sage ich als Fußballfan, die ausufernde Sport-Berichterstattung in der Tagesschau an. Vor allem weil ich die TS nicht mehr linear schaue, sondern dann wenn ich Zeit hab via Netz. Und da ist das "Leider haben wir keine Rechte, blabla"-Schild minutenlang Standard. Warum muß Samstags 5-8 Minuten von 15 für Bundesliga draufgehen, nachdem direkt vorher verdammte 2 Stunden Sportschau liefen? ganz schlimm wird es bei WM/EM, wenn die ersten! 5-8 Minuten für sinnlose Jogi brabbelt schwäbisch und Milchbubis trainieren Ball hochhalten Shice draufgehen. Ich will NACHRICHTEN verdammt nochmal. Das will ich nicht wissen wenn ich eine politische Nachrichtensendung anmache! Früher unterm Köpcke war nicht alles schlecht, 20 Sekunden Schwarz-Weiß Tafel mit Ergebnissen und gut ist.
Benutzeravatar
jgs
 
Beiträge: 5392
Registriert: 11 Mai 2007 12:08
Wohnort: Frankfurt

VorherigeNächste

Zurück zu Laberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron