Die kleine Kneipe

Gebabbel rund um PFYC

Re: Die kleine Kneipe

Beitragvon enzo » 23 Mär 2020 11:39

Goyschak hat geschrieben:Ein neuer Tag, die Sonne strahlt, der Himmel ist makellos blau.


Saukalt is' es :evil:
Benutzeravatar
enzo
 
Beiträge: 3922
Registriert: 19 Jun 2008 11:29
Wohnort: Bad Homburg

Re: Die kleine Kneipe

Beitragvon jgs » 23 Mär 2020 16:35

Strahlendblauer Himmel, kaum Autos, die Leute sind zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs. entspannter durch Frankfurt radelen war Werktag mittags um 4 noch nie. Daheim in Sachsehause ein Überflug pro Stunde wo sonst alle 30-40 Sekunden einer sein Virenfracht in die Welt bläst oder einfliegt. So ruhig war es hier zuletzt beim Eijawiewieheißtdernochmaljöküll.

Achja, und im engen Asia-Laden war entspannter einkaufen wie im Hit-Markt. Personal auch dementsprechend locker drauf.
Und es gibt satt Nudeln. Wahrscheinlich haben die sogar Hand-Sanitizer, der deutsche Ottonormalprepper geht da ja nicht rein.

In Sachen Entschleunigung bin ich voll EFC Pro-Co19.
Benutzeravatar
jgs
 
Beiträge: 5383
Registriert: 11 Mai 2007 12:08
Wohnort: Frankfurt

Re: Die kleine Kneipe

Beitragvon Spartacus » 23 Mär 2020 19:26

Ich bin ja froh, daß ich ab und zu noch einen Flieger höre. Daran merke ich, daß die Welt noch nicht ganz still steht. Und finde das Geräusch auch generell viel beruhigender als die Dauerbeschallung durch die geheiligten Kinder im Hof.
Asia-Markt hammer hier keinen, wahrscheinlich fährt die Rikscha nicht bis hierher. 8)
Also werde ich wohl auch heute keine Spaghetti bekommen.
Ist son bißchen wie zu den Zeiten, als alle wegen was bestimmtem (WM-Endspiel o. das Messer) vorm Fernseher saßen. Nur daß die Sendung anscheinend in Dauerschleife läuft.

Edith sacht: Wieder keine Spaghetti.

Reporting Country: United States of America
Total confirmed cases: 31573
Total confirmed new cases: 16354
Total deaths: 402
Total new deaths: 201

Eine Verdoppelung innerhalb eines Tages, das wird ganz brutal werden.
Falls die den trotzdem wieder wählen, sind sie nicht mehr zu retten.
When i think of all the good times that i've wasted having good times.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 4652
Registriert: 22 Okt 2009 19:57

Re: Die kleine Kneipe

Beitragvon Goyschak » 24 Mär 2020 2:03

Spartacus hat geschrieben:Eine Verdoppelung innerhalb eines Tages, das wird ganz brutal werden.
Falls die den trotzdem wieder wählen, sind sie nicht mehr zu retten.

Die wählen den wieder und fangen dann einen Atomkrieg gegen China an, um das China-Virus zu besiegen.
Ich hoffe, wir lassen uns dann nicht in einen Bündnisfall reinziehen.

Edit: Ich mache vorsichtshalber mal einen Ironiesmilie dazu: 8)
oder besser zwei: :wink:
Life's dying.
Then you are shit.
Benutzeravatar
Goyschak
 
Beiträge: 7316
Registriert: 05 Sep 2007 23:54

Re: Die kleine Kneipe

Beitragvon Goyschak » 24 Mär 2020 2:05

enzo hat geschrieben:
Goyschak hat geschrieben:Ein neuer Tag, die Sonne strahlt, der Himmel ist makellos blau.


Saukalt is' es :evil:


Bist Du noch im KKH?
Life's dying.
Then you are shit.
Benutzeravatar
Goyschak
 
Beiträge: 7316
Registriert: 05 Sep 2007 23:54

Re: Die kleine Kneipe

Beitragvon Spartacus » 24 Mär 2020 4:34

Hab gerade im Radio gehört, daß jetzt in Frankfurt Mehl, Klopapier und Ladenbesucher rationiert werden.
Am End kommen die dann auch noch zum Hamstern hierher. :|

Zum Bündnisfall:
Vielleicht käm Trump bei nem Atomkrieg tatsächlich auf die Idee, unsere Kapazitäten per Twitter einzufordern, aber irgendjemand von seinen Jungs wird ihm dann schon klar machen, daß wir sowas gar nicht haben. :mrgreen:
Und zum Glück will die Krampenbauer ja nicht mehr Kanzlerin werden. Sonst hätte sie wahrscheinlich selbst schon einen Blauhelm-Corona-Einsatz oder sowas vorgeschlagen.
When i think of all the good times that i've wasted having good times.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 4652
Registriert: 22 Okt 2009 19:57

Re: Die kleine Kneipe

Beitragvon Goyschak » 24 Mär 2020 6:44

Also diese utilitaristische Scheiße im EF treibt bei mir die Kotze hoch.
Da diskutieren sie gerade, wie eventuell freie Intensivkapazitäten genutzt werden sollten.
Ob es besser wäre das Leben einer toitschen Oma oder eines Italieners, dessen Staat ja eh unfähig und nicht kreditwürdig ist, oder gar das eines Schwarzafrikaner zu retten. Und die Oma ist natürlich am wertvollsten. Weil sie toitsch ist und der Italiener eh nur Schulden macht und deshalb unnütz für die Gesellschaft sei.
Bei der wohl kommenden Triage, sollte ein Kriterium sein, wie menschenverachtend die Postings der betreffenden Person waren. Die Utilitaristen sollten da mal ganz hinten in die Schlange eingereiht werden und das blaue Band der Antipathie bekommen.
Das wäre aber auch wieder menschenverachtend. :?

By the way:
Ein neuer Tag, die Sonne strahlt, der Himmel leuchtet blau und ja Enzo, es ist saukalt.
Life's dying.
Then you are shit.
Benutzeravatar
Goyschak
 
Beiträge: 7316
Registriert: 05 Sep 2007 23:54

Re: Die kleine Kneipe

Beitragvon jgs » 24 Mär 2020 13:18

89jährige Omas sterben. 80jährige auch. Und auch wenn das jedem individuell herzlos erscheinen mag, das ist was was was 80-89jährige Omas tun, jeden Tag, sorry, aber ganz normale Tatsache.
Auch meine geliebte 89jährige Tante ist gerade gestorben, ob die Lungenentzündung vom Virus kam oder nicht muß da mich nicht interessieren. "She had it coming", wie der Amerikaner da sagt.
Nur das Jo Globcke keine 10 Statistiken am Tag veröffentlicht, wenn an einem normalen Tag 500 alte Menschen sterben, viele davon an Lungenentzündung. Jetzt zählt auf einmal jeder dieser 500 ein überflüssiges Corona-Opfer, und das ist Bullshit. Ich will keinesfalls die Gefahr herunterspielen oder VT verbreiten, nur Proportionen wahren. Nur weil wir sonst nicht mit den Zahlen von sterbenden Menschen konfrontiert werden heißt das nicht, das ein paar hundert Lungententzündungs-Tote am Tag die Apokalypse bedeuten.. Wir machen uns nur sonst keine großen Gedanken darum.
Benutzeravatar
jgs
 
Beiträge: 5383
Registriert: 11 Mai 2007 12:08
Wohnort: Frankfurt

Re: Die kleine Kneipe

Beitragvon Goyschak » 24 Mär 2020 13:59

Gebe ich Dir, was die Todeszahlen, angeht Recht. Die Kacke wird aber sein, daß beim totalen Zusammenbruch der Versorgung, der kommen wird, wenn die Rate der Neuinfektionen nicht schnellstens auf 5 % neue Fälle pro Tag runtergeht, z.B. auch der ein oder andere 7 jährige mit nem banalen Blinddarm unnötigerweise über die Wupper gehen wird, weil der Notarzt statt nach 10 Minuten erst nach anderthalb Stunden aufschlägt.
Und das wäre mit einem Lock-In und einer Seuchenversorgung, die ihren Namen verdient, zu verhindern gewesen.
Wenn da ein Fall hochpoppt, muß die Person sofort isoliert werden und 5 Leute müssen dessen Kontakte tracken, quarantänisieren und testen, testen, testen. Alles und jeden drumherum. Taiwan und Südkorea haben's vorgemacht.

Hier schnarchen sie sich einen ab. ich habe letzte Woche Mittwoch um einen Test beim Gesundheitsamt gebeten, weil ich Symptome habe und mit einer Lehrerin zusammen bin, die noch Abis abnehmen soll. "Wir rufen sie zurück." Das war letzten Mittwoch morgens um 8. My ass!
Dieser Artikel offenbart noch andere haarstreubende Dinge, die wahrscheinlich nicht nur in FD passieren.
https://osthessen-news.de/n11632099/ein ... trich.html
Life's dying.
Then you are shit.
Benutzeravatar
Goyschak
 
Beiträge: 7316
Registriert: 05 Sep 2007 23:54

Re: Die kleine Kneipe

Beitragvon Spartacus » 24 Mär 2020 19:41

Ich guck jetzt bestimmt nicht da drüben rein, um mir die Laune ganz zu verhageln.
Ich denke, man sollte erst gar nicht anfangen, Menschenleben(wert) gegeneinader aufzurechnen. Ich bedaure (neben den Patienten) jeden Arzt, der solche Entscheidungen treffen muß. Bin jetzt nicht unbedingt auf der Höhe des ethischen Diskurses, denke aber, daß es in solchen Fällen praktisch unmöglich ist, "das Richtige" zu tun. Denke, man sollte das pragmatisch handhaben. Wenn noch Kapazitäten frei sind, Italiener oder sonst wen versorgen, wenn's nicht mehr geht, geht's nicht mehr.

Für Wissenschaftler ist das ja im Moment eigentlich ein El Dorado. Und damit meine ich nicht nur Biologen und Virologen, sondern insbesondere Sozial- und auch Geisteswissenschaftler. Wann hat man schon eine derartige Gelegenheit am lebenden Objekt zu forschen? Wenn man nur darauf vorbereitet gewesen wäre bzw. die Beantragung der nötigen Gelder nicht länger dauern würde als die Pandemie.

Man kann auch sehen, welche wichtige Funktion der Fußball in unserer Gesellschaft hat. Er hält jede Menge Widerlinge und dumme Leute davon ab, sich mit wichtigen Dingen zu beschäftigen. 8)
Was irgendwie wieder zur Systemfrage führt. Hab gerade den Cicero (über den Staat) im Bücherstapel wieder etwas nach oben verschoben, Platons relevantes Werk hab ich wohl leider nicht hier.

Was mich besonders anwidert sind so Sachen wie von diesem BVB-Manager, der auf die Kneipen-Sammelaktion von Fans aufgesprungen ist, um zu verkünden wie einmalig und toll die BVB-Familie ist.
Oder eine Radiowerbung von EDEKA, die ihren alltagsheldischen Mitarbeitern danken.

Das mit den Tests ist m.e. ein großer Unsicherheitsfaktor bei uns. Hab vor 1,2 Wochen mal gehört, daß in den Bundesländern täglich 2.000 Leute getestet werden. Im nachhinein hab ich mich gefragt, wie das eigentlich zu verstehen ist, schließlich leben ja überall unterschiedlich viel Leute. Angenommen, daß ist die Durchschnittszahl pro Bundesland, dann sind das 32.000 Tests pro Tag. Hieße, daß nach 100 Tagen, also vielleicht Anfang Mai, noch nicht mal 5% der Bevölkerung getestet wären. Wenn das Virus nicht aus irgendwelchen Gründen von selbst schlapp macht, können wir die Ausbreitung gar nicht mehr eindämmen, weil ja auch ne Menge Infizierte ohne Symptomatik rumlaufen. Es sei denn die derzeitigen Maßnahmen würden etwa bis Jahresende verlängert. Und das halte ich praktisch für ausgeschlossen.

Edit: Letzt hab ich ne Überschrift gesehen, daß Corona-Witze auch Erleichterung verschaffen, also trau ich mich mal.
Greta hat Corona, glaubt sie. 8)
When i think of all the good times that i've wasted having good times.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 4652
Registriert: 22 Okt 2009 19:57

Re: Die kleine Kneipe

Beitragvon Spartacus » 25 Mär 2020 3:03

When i think of all the good times that i've wasted having good times.
Benutzeravatar
Spartacus
 
Beiträge: 4652
Registriert: 22 Okt 2009 19:57

Re: Die kleine Kneipe

Beitragvon Goyschak » 25 Mär 2020 8:26

Goyschak hat geschrieben:Ein neuer Tag, die Sonne strahlt, der Himmel ist makellos blau.


Gilt auch heute wieder.
Life's dying.
Then you are shit.
Benutzeravatar
Goyschak
 
Beiträge: 7316
Registriert: 05 Sep 2007 23:54

Re: Die kleine Kneipe

Beitragvon Goyschak » 26 Mär 2020 6:37

Goyschak hat geschrieben:
Goyschak hat geschrieben:Ein neuer Tag, die Sonne strahlt, der Himmel ist makellos blau.


Gilt auch heute wieder.


Und auch heute.
Life's dying.
Then you are shit.
Benutzeravatar
Goyschak
 
Beiträge: 7316
Registriert: 05 Sep 2007 23:54

Re: Die kleine Kneipe

Beitragvon enzo » 26 Mär 2020 10:26

Ja, das Wetter ist herrlich anzuschauen hier aus dem Büro in der Klinik in Langen :lol:

Ich denke damit ist dann auch Deine Fragen nach dem "KKH" (was auch immer diese Abkürzung heißen soll :wink: ) beantwortet.
Benutzeravatar
enzo
 
Beiträge: 3922
Registriert: 19 Jun 2008 11:29
Wohnort: Bad Homburg

Re: Die kleine Kneipe

Beitragvon Goyschak » 26 Mär 2020 10:36

Ja, die Frage ist beantwortet.
Ich wußte doch, daß Du sowas wie "lad noch im kkh?" verstehen würdest. :lol:
Life's dying.
Then you are shit.
Benutzeravatar
Goyschak
 
Beiträge: 7316
Registriert: 05 Sep 2007 23:54

VorherigeNächste

Zurück zu Laberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste